Aktuelle Ausstellung

 Manshu – Rhan Park

Mann zu Besuch

Vernissage Sa. 07. 04. 2018  19.00 Uhr

Ausstellungsdauer  08. 04.  – 19. 05. 2018

 

Manshu-Rhan Park ist ein Maler ! Der junge Künstler, der 2017 seinen Abschluss an der Kunstakademie Düsseldorf als Meisterschüler von Prof. Siegfried Anzinger machte, zeigt in dieser Ausstellung unter dem Titel ‚Mann zu Besuch‘ malerische und graphische Arbeiten, die für sich selbst sprechen. Sie beeindrucken zunächst durch Ihre große Präsenz, durch die Souveranität Ihrer Ausstrahlung und ihre dramatische Ausdruckskraft, was den Betrachter an Werke alter Meister und die klassischen Moderne erinnert.
So sind die Motive die Manshu-Rhan auf den Leinwänden aber auch auf dem Papier entwickelt, die vordergründigen Motive, oftmals ganz klassische Themen: weibliche Akte, Mann und Frau, Figuren in Landschaft, Stillleben, Mutter mit Kind, Selbstbildnis, Portrait und vieles mehr . Sie lassen sich zeitlich und geographisch nur bedingt verorten und erwecken den Anschein, als seien sie nicht der unmittelbaren Abschauung entsprungen, sondern eher einer Bildsprache, die auf tiefere Bildschichten zurück zu geht.

In einigen seiner Bilder erzeugt er Erzählungen von beinahe epische Anmutung, gepaart mit intimen Charakter, mit feinem Humor und einer gewissen Rätselhaftigkeit, in anderen dominiert der sinnliche Eindruck von Farbe und Linie bis hin zur expressiven Geste. Man erkennt, dass sich Manshu-Rhan Park an klassische Malertraditionen anküpft. Diese Möglichkeiten ergreift und entwickelt er in beeindruckender Ernsthaftigkeit für sich zu einer  eigenen kraftvollen Bildsprache, die ein sehr ausgewogenes Verhältnis von Intimität, Zurückhaltung und Distanz wahrt.

 

Manshu-Rhan Park
2011 – 21017 Studium der Malerei und Grafik an der Kunstakademie Düsseldorf.                2017 Abschluss als Meisterschüler von Prof. Siegfried Anzinger.                                                    Lebt und arbeitet in Karlsruhe.
2017 Neo Express – Das allerjüngste Rheinland Anna Klinkhammer Galerie, Düsseldorf
2017 ART Karlsruhe Gallery artpark, Karlsruhe
2017 Untergrund Classics Kö meets Art, Düsseldorf
2017 Augenzeugen Gallery artpark, Karlsruhe
2018 ART Karlsruhe Gallery artpark, Karlsruhe

Märzhase goes first floor

Neue Adresse : Fürstenbergstraße 21 33098 Paderborn

Ralph Merschmann

FULL HEAVY ROSE

12. Juni   –   30. Juli 2016

Rose FOto

 

Ralph Merschmann entwickelt in diesen neuen Werken eine spielerische Variante seiner eigentlich konsequent abstrakten, von klarer Form und Farbe, sowie Reduktion dominierten Arbeiten. Er verkehrt die Abstraktionen in pralle, farbenprächtige körperhafte Strukturen und Formen, in diesem Prozess entstehen die Rosen-Bilder von beinahe barocker Pracht, von sphärischer Dramatik und irdischer Fülle, gleichzeitig jedoch von zurückhaltender Noblesse und bestechend moderner Ästhetik .

Ralph Merschmann, geboren 1963 in Lippstadt, 1985 – 1992 Studium an der Kunstakademie Münster, 1992 Meisterschüler bei Ulrich Erben, 2003 Stipendium des Landes NRW, Schloss Ringenberg, lebt und arbeitet in Köln.

DORA CELENTANO

pretty little liars

23. April – 4. Juni 2016

Jepg homepage

Die aus Oberhausen stammende junge Künstlerin studierte zunächst an der Folkwangschule der Künste in Essen Kommunikationsdesign. Seit 2012 ist sie zum Studium der freien Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf, zuerst in der Klasse von Rita McBride und seit 2014 in der Klasse von Prof. Stefan Kürten.

Dora Celentanos sonderbare Bildwelten sind gleichermaßen verlockend wie irritierend. Formal setzen sich ihre Malereien aus objekthaften Assoziationen, aus Versatzstücken von „modernen Idyllen“ zusammen, welche sich collageartig über die Bildfläche verteilen. Die leicht anmutende Art des PInselstrichs, die pastelligen Farbtöne, die großflächigen Farbaufträge und kaum vorhandene Begrenzungslinien imiplizieren große Leichtigkeit und Offenheit im Ausdruck.

Auch, wenn es auf den ersten Blick so erscheinen mag, geht es in den Arbeiten nicht um die Abbildung paradiesischer Orte, oder das Definieren von Traumwelten .
Vielmehr erzeugt Dora Celentano in Ihren Bildern diese spannungsvolle Atmosspäre der Sehnsucht, die sowohl von den Fragmenten, als auch gleichermaßen wesentlich von deren Umraum in der Bildanlage, von verdeckten Flächen und blinden Flecken, getragen ist. Ihre Inspirationen für diese unschuldigen Welten entspringen eher im eigenen Hinterhof, innerhalb von Urlaubsanlagen oder Bildern „ modernen Stadtansichten“.