Aktuelle Ausstellung

KATA UNGER

GAP JUNCTIONS

16.02. – 12.04. 2019

Kata Unger (geb. 1961 in Berlin) ist Malerin und beherrscht darüberhinaus die Kunst des Teppichwebens, die sie bei Ihrem Vater, dem Künstler Heinrich Bethge, gelernt hat.

Die Künstlerin webt großformatige, oftmals farbenprächige Bildteppiche, die zwar durch die Technik ihrer Fertigung, also das Weben am Webstuhl und das verarbeitete Material, die selbstgefärbte Wolle, eine enge Verbindung zum traditionellen Kunsthandwerk haben, in Ihrer Figuration und Inhaltlichkeit aber Themen, Begriffe und Bilder digitaler und globalisierter Wirklichkeiten bearbeiten.
In ihren Teppichen webt Kata Unger große, komplexe Themen zu vielschichtigen Bildern zusammen, webt nicht im world wide web, sondern verwebt sie höchst analog mit einem Material, das die Menschheit sich schon seit jahrtausenden zu Nutzen macht. In den prachtvollen Wandteppichen verschmilzt in Wollpixel die Malerei mit digitalen Welten, mit Computersprache, Physik, Philosophie und Politik, Es erwachsen daraus auf poetische Weise rätselhafte und komplexe und Assoziations- und Denkräume und leuchtende Gobelins . Dabei ist die Kunst Kata Ungers stets getragen durch eine wachsame, freie und rebellische Haltung, die Erinnerungen an die Ursprünge der Graffitikunst anklingen lässt.
Neben den Bildteppischen werden auch etliche Papierarbeiten der Künstlerin zu sehen sein, in denen sie eine eigenständige Ästhetik in fein nuancierten Techniken entwickelt. Diese Papierarbeiten entstehen zwar oftmals in der Auseinandersetzung und Annäherung an die großen Themen, benutzen aber eine ganz eigenständige künstlerische Sprache .

 

Märzhase goes first floor

Neue Adresse : Fürstenbergstraße 21 33098 Paderborn